Bautagebuch Dünenpark - Grömitz
Bautagebuch Dünenpark

Bautagebuch Dünenpark

Stein für Stein zum Dünenpark Grömitz

Wir nehmen euch mit auf die große Reise bis zur Fertigstellung des Dünenparks Grömitz. Unser Bautagebuch wird Woche für Woche aktualisiert, damit ihr jederzeit auf dem neusten Stand seid.

Immer auf dem neusten Stand!

Das Bautagebuch soll euch über die wichtigsten Baumaßnahmen informieren.

6. - 12. Dezember

Die Baustelle ist weiterhin sehr, sehr gut im Terminplan. Die Erschließungsarbeiten sind fast fertig, die Baufirma packt so langsam zusammen und rückt ab. Hat gut geklappt und Spaß gemacht, mal sehen, ob wir uns im Frühjahr wiedersehen.

Beim Hochbau sind wir sehr stark vom Wetter abhängig. Geplant ist es, diese Woche mit den ersten Mauern anzufangen. Wir drücken die Daumen, dass das Wetter mitspielt.

29. November - 5. Dezember

Auf den letzten Metern sind wir bei den Erschließungsarbeiten hinter Falkenthals Seafood noch auf eine Trinkwasserleitung gestoßen, die genau in der Höhe liegt, auf der die neue Abwasserleitung liegen soll. Die Trinkwasserleitung muss entsprechend geändert werden, dann kann alles wieder verfüllt und der ursprüngliche Weg wieder hergestellt werden. Damit sind die Erschließungsarbeiten dann auch bis auf ein paar kleinere Restarbeiten so gut wie abgeschlossen.

Beim Hochbau der DLRG-Unterkunft geht es gut voran. Die Eisenflechter sind für die gesamte Woche bestellt und sollen die Bewehrung für die Sohle einbauen, die dann sukzessive betoniert wird. Hoffen wir mal, dass der prognostizierte Wintereinbruch in Deutschland uns nicht ganz so hart trifft.

22. - 28. November

Wieder sind wir einen Schritt weiter: am 16. November wurde die erste Sohle geschüttet und es ist der erste Beton geflossen. Zwar nur eine kleine Schachtsohle, aber immerhin. Wenn alles gut läuft, soll im Laufe der Woche die Sohle der DLRG-Unterkunft geschüttet werden. Dann werden sicher bald auch die ersten Wände des Gebäudes zu sehen sein, wir sind gespannt.

Die Erschließungsarbeiten hinter Falkenthals Seafood stehen kurz vor dem Abschluss, so dass die Verschwenkung der Straße in Richtung Hundestrand kurzfristig zurückgebaut werden kann. Neben ein paar Rest- und Aufräumarbeiten werden wir noch die Baustraßen für die Baustellen des Beachclubs und der Shop- und Gewerbeeinheiten anlegen, dann sind die Erschließungsarbeiten abgeschlossen.

15. - 21. November

Der Tiefbauer ist nach wie vor damit beschäftigt, die Anbindung der neuen Sielleitungen an die Bestandsleitungen in Richtung Hundestrand herzustellen.

Bei der DLRG-Unterkunft wurde der Baukran aufgestellt. Die Grundleitungen sind nahezu komplett verlegt, so dass mit den Fundamentarbeiten begonnen werden kann. Dann werden auch die ersten Betonmischer durch Grömitz fahren. Die Anfahrt zur Baustelle soll dabei bevorzugt über die Pappelallee erfolgen.

8. - 14. November

Bei den Erschließungsarbeiten sind wir beim letzten, größeren Bauabschnitt angekommen. Die vorhandenen Regen- und Schmutzsielleitungen, die unter der jetzigen Straße in Richtung Hundestrand laufen, sollen erneuert und dem neuen Straßenverlauf angepasst werden. Die Anbindung der Leitungen an die Bestandsleitungen im Bereich der Deichüberfahrt ist schon erfolgt. Jetzt gilt es, die Leitungen im hinteren Teil des bisherigen Schotterparkplatzes neu zu verlegen und an die Bestandsleitungen hinter dem Restaurant Falkenthals Seafood anzuschließen. Dazu wird es notwendig sein, die jetzige Straße und den Fußweg vom Deich an den Strand im Bereich Falkenthals Seafood provisorisch zu verschwenken. Die Durchfahrt bzw. der Durchgang ist aber weiterhin gewährleistet.

Auf der Baustelle der DLRG-Unterkunft werden weiterhin die Grundleitungen verlegt. Mitte der Woche soll der Baukran aufgestellt werden. Wir denken, dass es dann auch zügig mit den Hochbauarbeiten losgehen wird. Wie uns die ausführende Firma Nittritz sagte, sind die Steine schon bestellt und sollen demnächst auf die Baustelle geliefert werden. Wir sind gespannt.

1. - 7. November

Diese Woche wird sich an den anstehenden Arbeiten gegenüber der letzten Woche nicht viel ändern. Auf der Hochbaubaustelle der DLRG-Unterkunft werden weiterhin die Grundleitungen verlegt. Im übrigen Gelände läuft immer noch die Verlegung der Schmutz- und Regensielleitungen. Die Trinkwasserleitung ist soweit verlegt, gespült und desinfiziert, sodass im Laufe der Woche der Umschluss von der alten auf die neue Leitung erfolgen kann. Hierzu muss für ein paar Stunden die Trinkwasserversorgung entlang der Pappelallee unterbrochen werden. Der Zweckverband Karkbrook wird die betroffenen Anlieger entsprechend informieren.

25. - 31. Oktober

Es wird weiterhin viel gebuddelt auf der Baustelle im Dünenpark. Es müssen immer noch einige Regen- und Schmutzwasserleitungen neu verlegt werden. Daneben wurde auch die Trinkwasserleitung erneuert. Hier werden derzeit die Zuleitungen zu den neuen Abnahmestellen hergestellt. Die neue Trinkwasserleitung muss noch gereinigt und desinfiziert werden. Danach kann der Umschluss auf die bestehende Haupttrinkwasserleitung erfolgen und die alte Leitung außer Betrieb genommen werden.

Das DLRG Gebäude wurde schon ausgewinkelt, so dass mit der Herstellung der Grundleitungen begonnen werden kann. Daneben wird nach und nach die Baustelle eingerichtet. Es müssen Sanitär-, Lager- und Mannschaftscontainer aufgestellt und ein Platz für Material und den Baukran geschaffen werden. Wir werden versuchen, die hierfür benötigten Flächen im Baufeld zu finden, so dass wir entgegen der ursprünglichen Planung vorerst keine Flächen auf dem Parkplatz in der Pappelallee in Anspruch nehmen müssen.

18. - 24. Oktober

Es werden weiterhin Erschließungs- und Kanalisationsarbeiten im Bereich des Bestandsgebäudes und des ehemaligen Schotterparkplatzes durchgeführt. Aus Hochwasserschutzgründen wird ein Teil der Baustelleneinrichtung hinter den Deich auf den Parkplatz in der Schützenstraße verlegt, wofür eine kleine Teilfläche des Parkplatzes gesperrt werden muss.

Gleichzeitig beginnen die Hochbauarbeiten für die DLRG Unterkunft. Hier werden zunächst die Sielleitungen unter dem zukünftigen Gebäude verlegt und die Fundamente ausgeschachtet. Es werden hier also auch erst Erdarbeiten stattfinden. Wenn diese Arbeiten fertig sind, kann mit der Sohle und den eigentlichen Hochbauarbeiten begonnen werden. Es wird also noch einige Zeit dauern, bis man das Gebäude so richtig „wachsen“ sieht.

11. - 17. Oktober

Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt bei den Erschließungs- und Kanalisationsarbeiten im Bereich des Bestandsgebäudes. Hierzu wird es notwendig sein, die jetzige kleine Erschließungsstraße zu Bedi´s Imbiss und der Kaffeerösterei zurückzubauen. Die einzelnen Maßnahmen werden direkt mit den betroffenen Anwohnern abgesprochen. Daneben soll im Laufe der Woche der Übergang zur Baustelle hinter „Gosch Sylt“ geteert und fertig gestellt werden.

4. - 10. Oktober

Der Auftrag für den Rohbau der DLRG Unterkunft ist erteilt. Die Baufirma hat uns zugesichert, Mitte Oktober mit den Arbeiten beginnen zu wollen. Wir haben ein gutes Gefühl und fiebern dem Baubeginn regelrecht entgegen.

Auch die übrigen Gewerke sind fast alle ausgeschrieben und submissioniert. Hier befinden wir uns in letzten Vergabegesprächen, so dass einem zügigen Bauablauf eigentlich nichts mehr im Wege stehen sollte.

Im restlichen Baufeld laufen weiterhin die Erschließungs- und Kanalisationsarbeiten. Die Arbeiten gehen gut und zügig voran. Wir liegen sogar vor dem einmal angedachten Zeitplan, auch das hat man nicht immer.

Besonders lärm- und schmutzintensive Arbeiten stehen derzeit nicht an, die Beeinträchtigungen werden sich in dem bisherigen Rahmen halten.

27. September - 3. Oktober

Die Tiefbauarbeiten im Baufeld der neuen DLRG Unterkunft werden diese Woche bis auf ein paar kleinere Restarbeiten termingerecht abgeschlossen sein.

Auf der restlichen Fläche finden verstärkt Sielbauarbeiten statt. Vereinzelt ist mit kurzfristigen Änderungen der Wegeführung zu rechnen. Daneben wird auch das Gelände für die spätere Bebauung aufgefüllt, so dass es weiterhin zu einem etwas höheren LKW-Verkehr und zu Verdichtungsarbeiten kommen wird.

20. - 26. September

Die Tiefbauarbeiten im Bereich des Baufeldes für die DLRG Unterkunft nähern sich dem Ende. Es sind noch einige restliche Flächen aufzufüllen und zu verdichten, so dass weiterhin mit einem leicht erhöhten LKW-Verkehr zu rechnen ist. Wie geplant werden die Arbeiten bis Ende September soweit fertig sein, dass Mitte Oktober mit den Hochbauarbeiten begonnen werden kann. Der Auftrag an das Hochbauunternehmen ist erteilt und der Baubeginn terminiert.

Derzeit konzentrieren sich die Sielbauarbeiten auf den Bereich des ehemaligen Sandparkplatzes. Hier müssen mehrere Schächte neu gesetzt und neue Anschlüsse an die vorhandenen Leitungen, die das Wasser und das Abwasser unter dem Deich durchführen, verlegt werden. Für die Fortführung der Leitungen in Richtung BHKW muss die jetzige Asphaltstraße zum Hundestrand verschwenkt werden.

Da wir selbst nicht genau einschätzen konnten, wie stark die Erschütterungen durch den Einsatz größerer Walzen beim Verdichten des aufgefüllten Bodens sein würden, haben wir diese durch ein Ingenieurbüro messen lassen. Die durch die Verdichtungsarbeiten hervorgerufenen Schwingungen waren messbar, für den ein oder anderen vielleicht auch spürbar, lagen an allen Messpunkten aber weit unter den erlaubten Grenzwerten. Wir haben die Seismografen jetzt abgeschaltet und werden die Ergebnisse durch das die Maßnahme begleitende Ingenieurbüro auswerten lassen.

13. - 19. September

Die Auffüllarbeiten für den Bereich der DLRG-Unterkunft sind abgeschlossen worden. Nun werden noch die Trinkwassergräben im Bereich der DLRG-Unterkunft und der zukünftigen Promenade ausgehoben und in diesem Zuge werden die Leitungen direkt verlegt. Hier werden zum Verdichten der Gräben wieder Rüttelplatten zum Einsatz kommen – die Folge hiervon werden, wie in den letzten beiden Wochen auch, Lärmbelästigungen im Bereich des Dünenparks sein. Die Mittagsruhe wird jedoch auch weiterhin von der ausführenden Firma berücksichtigt.

Darüber hinaus wird, bedingt durch die Verlegung der Trinkwasserleitung, die bestehende Promenade in diesem Bereich zurückgebaut. Auch werden wir zwei große Zisternen, die an das damalige Freibad angeschlossen waren, nun abbrechen.

6. - 12. September

Da wir das gesamte Gelände ca. 50 – 90 cm anheben müssen, werden weiterhin Auffüllarbeiten zum Erreichen der Einbauhöhe im Bereich der DLRG-Unterkunft durchgeführt. In diesem Zeitraum kann es wieder, durch die Verdichtungsarbeiten, zu Lärmbelästigungen im Bereich des Dünenparks kommen. Die Mittagsruhe wird jedoch auch weiterhin von der ausführenden Firma berücksichtigt.

30. August - 5. September

Das Baufeld ist geräumt und die Grundwasserabsenkung wurde in Betrieb genommen. Die Kanalrohre werden in dieser Woche in die Erde gebracht. Bereits am 01. September soll mit den ersten Auffüllarbeiten im Bereich der DLRG-Unterkunft begonnen werden. Während der Verdichtungsarbeiten kann es daher zu Lärmbelästigungen im Bereich des Dünenparks kommen. Die Mittagsruhe wird jedoch auch weiterhin von der ausführenden Firma berücksichtigt.

23. - 29. August 2021

Aufgrund eines Noteinsatzes konnte die Starkstromleitung nicht wie abgesprochen verlegt werden, dementsprechend stockt es mit den Kanalisationsarbeiten. Die Baufirma hofft, dass sie bis zum Ende der 33. KW mit der Grundwasserabsenkung im Bereich hinter „Gosch Sylt“ beginnen und dann hoffentlich gleich Anfang der 34. KW mit der Verlegung der ersten Kanalrohre durchstarten kann.

16. - 22. August 2021

Leider kommen die Kanalisationsarbeiten nicht wie geplant voran. Bei den Arbeiten zur Grundwasserabsenkung sind wir auf eine 22 KV Starkstromleitung gestoßen, deren Verlauf nicht genau bekannt ist. Da die Leitung nicht einfach abgestellt werden kann, muss diese aus Sicherheitsgründen erst einmal provisorisch verlegt werden. Die Arbeiten hierfür sollen laut SH–Netz zum 13. August soweit abgeschlossen sein, dass wir dann mit den Kanalisationsarbeiten wie für die Woche 9. - 15. August beschrieben starten können.

Bis dahin wird die Baustraße noch sturmflutsicher gemacht. Zum Schutz des Deiches muss die Folie, die unter der Schotterschicht liegt, am Rand in den Boden eingelassen und mit großen Erdnägeln gegen Verrutschen gesichert werden. Andernfalls könnte bei einer großen Sturmflut die Folie zusammen mit der Schotterschicht weggespült werden. Da die Grasnarbe unter der Folie nicht mehr intakt ist, könnte dann der Deich beschädigt werden. Dies ist nur ein Beispiel, wie hoch die Anforderungen an den Küstenschutz sind und wie ernst wir die Gefahren der Naturgewalten nehmen.

9. - 15. August 2021

Für die Kanalisationsarbeiten im Bereich der neuen DLRG Unterkunft muss eine sogenannte Wasserhaltung eingerichtet werden. Das Grundwasser wird örtlich so weit abgesenkt, dass in einer trockenen Baugrube die neuen Kanalrohre verlegt werden können. Das ständig nachlaufende Grundwasser wird permanent, also rund um die Uhr, abgepumpt. Durch den Einsatz von elektrischen Pumpen rechnen wir mit einem nur sehr geringen Lärmaufkommen für die Anwohner.

Ansonsten werden wie auch in der Vorwoche verstärkt Erdbewegungen und Verdichtungsarbeiten im gesamten Bereich stattfinden. Es ist mit einem erhöhten LKW-Verkehr und leichten Vibrationen zu rechnen.

2. - 8. August 2021

Nachdem der Beton etwas ausgehärtet ist, soll die provisorische Promenade ab Montag, den 2. August, für den Personenverkehr freigegeben werden. Die „alte“ Promenade wird dann dauerhaft gesperrt. Im Laufe der Woche müssen noch einige kleinere Restarbeiten, wie z. B. die Herstellung von Flächen für die Müllcontainer, durchgeführt werden. Hierzu kann es notwendig sein, dass die jetzige Promenadenmauer an einigen Stellen eingesägt werden muss. Es ist daher mit kurzzeitigen Lärm- und Staubbelästigungen zu rechnen.

Ansonsten soll mit den Erschließungsarbeiten für die DLRG Unterkunft begonnen werden. Im Bereich hinter „Gosch Sylt“ werden die alten Wasser- und Sielleitungen ertüchtigt. Hier ist mit kurzzeitigen Asphaltsägearbeiten zu rechnen. Auf der Fläche zwischen „Gosch Sylt“ und dem Blockheizkraftwerk soll die Rasenfläche abgeschoben, abgefahren sowie neuer Füllboden angeliefert werden. Ab der 32. Kalenderwoche soll dieser eingebaut und verdichtet werden. Die Erschütterungen durch die Verdichtungsarbeiten werden wir an einigen markanten Punkten messen und kontrollieren. Auch wenn wir einigen Boden auf der Baustelle zwischenlagern werden, ist mit erhöhtem LKW-Verkehr zu rechnen.

26. Juli - 1. August 2021

Am Freitag, den 23. Juli soll die Absperrung strandseitig für den Bau der provisorischen Promenade aufgestellt werden. Gleichzeitig soll die Mauer rund um Gosch Sylt für den späteren Abbruch eingesägt werden.

Ab Montag, den 26. Juli wird mit dem Bau der provisorischen Promenade begonnen. Wegen des Baustellenverkehrs wird die jetzige Promenade komplett gesperrt. Der Fußgängerverkehr wird über die Zuwegungen bei „Gosch Sylt“ und „Falkenthal Seafood“ auf den Deich geführt. Für die Gastronomiebetriebe „Bedis Bistro“ und „Torks Coffee“ wird die alte Zuwegung vom Deich wieder geöffnet.

Wenn alles gut läuft, können die Arbeiten im Laufe der Woche fertig gestellt und die Sperrungen schnellstmöglich wieder aufgehoben werden. Wir sind guter Dinge!

Im Zuge der Erdarbeiten sind wir auf zwei große Zisternen gestoßen, die mit Wasser und Schlamm aus dem ehemaligen Schwimmbad gefüllt sind. Der Inhalt muss zunächst auf mögliche Schadstoffe untersucht, dann abgepumpt und entsorgt werden. Wenn die Zisternen gereinigt sind, sollen sie mit einem Abbruchhammer abgebrochen werden. Hierbei ist mit einer stärkeren Lärmbelästigung zu rechnen. Da wir nicht genau wissen, wie schnell die Analyseergebnisse vorliegen, können wir derzeit nicht sagen, wann diese Abbrucharbeiten durchgeführt werden. Wir werden aber rechtzeitig über die Arbeiten informieren.  

19. - 25. Juli 2021

In dieser Woche soll mit dem Bau der temporären Promenade begonnen werden. Im Bereich von „Gosch“ muss die Mauer an mehreren Stellen kurz eingesägt und dann weggebrochen werden. Diese Arbeiten sind etwas lauter und verursachen im direkten Arbeitsumfeld auch etwas mehr Staub, dauern aber nur ca. 1 – 2 Stunden. Wir werden versuchen, die Arbeiten am frühen Vormittag durchzuführen, so dass der Strandbetrieb möglichst wenig beeinflusst wird.

Für den Bau der temporären Promenade muss die jetzige Promenade immer mal wieder für eine kurze Zeit gesperrt werden. Der Fußgängerverkehr wird dann über die Zuwegungen bei „Gosch“ und „Falkenthal“ über den Deich geführt. Für Eltern mit Kinderwagen oder Menschen, die auf einen Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind, werden wir an der Treppe bei „Falkenthal“ eine provisorische Rampe errichten.

Auch soll mit dem Bau einer Baustraße im Deichbereich begonnen werden. Hierzu werden einige LKW´s mit Baumaterial durch den Ort fahren. Es sind keine allzu großen, lärmintensiven Arbeiten geplant, dennoch kann es immer mal wieder zu kurzfristigen Stemm-, Säge- oder Schneidarbeiten kommen.

12. - 18. Juli 2021

Zunächst einmal muss die Baustelle eingerichtet und mit einem Bauzaun eingezäunt werden. Der Zugang zum Strand ist dann nur noch bei „Gosch“ und bei „Falkenthal“ möglich. Daneben wird das Baufeld geräumt. Büsche werden ausgegraben, kleinere Mauern abgebrochen, Zäune zurückgebaut usw.

Es sind aber auch noch diverse Schächte, Zisternen, Leitungen vom alten Schwimmbad etc. im Gelände verstreut vorhanden. Diese müssen gesucht, freigelegt und entfernt werden. So weit möglich, werden diese ausgegraben. Es kann aber auch sein, dass sie so groß sind, dass sie zerkleinert oder weggestemmt werden müssen. Wir wissen leider auch nicht ganz genau, was uns da alles erwartet und müssen ganz pragmatisch situationsbedingt vorgehen. Insofern kann es immer mal wieder zu kurzfristigen Lärmbelästigungen insbesondere durch Stemm- oder Schneidearbeiten kommen. Ferner werden verstärkt Baumaschinen und erste Baumaterialien auf die Baustelle geliefert.

8. Juli 2021

Gestern, am 7.Juli wurde damit begonnen, die Verkehrsberuhigungsfläche („Straßenhubbel“) an der Ecke Schützenstraße / Stettiner Straße zurückzubauen. Hierzu wurde die Schützenstraße vor dem Haus „Belvedere“ gesperrt. Die Baumaßnahme soll spätestens am Freitag, den 9.7. vormittags fertig sein, so dass die Sperrung dann auch unverzüglich wieder aufgehoben wird.

Momentan sind wir gerade dabei, die Anordnungen des Ordnungsamtes bzgl. der Verkehrsregelung auf den Zufahrtstrassen zum Dünenpark umzusetzen. In erster Linie geht es dabei um Halteverbotszonen in der Schützenstraße und um eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Bereich Schützenstraße / Stettiner Straße.

Am Montag, den 12.7.2021 geht es dann im Dünenpark mit der Baustelle los. Im ersten Schritt wird die Baustelle abgesperrt und eingerichtet. Danach wird erst einmal alles was stört, wie Zäune, Hecken, alte Leitungen, alte Schächte usw. aus- und zurückgebaut. Und auch die temporäre Promenade am Strand soll sehr zeitnah errichtet werden.

Über den weiteren Ablauf werden wir uns in regelmäßigen Besprechungen mit der Baufirma abstimmen und an dieser Stelle über das Wichtigste informieren.

Es war einmal ..

Bevor wir anfangen können zu bauen, mussten einige alte Gebäude weichen. Wir freuen uns auf alles Neue, was kommt. :-)