Corona-Virus

Informationen zum Coronavirus

Wir informieren euch hier über den aktuellen Stand

Wir möchten euch auf dieser Seite rund um die Entwicklungen des Coronavirus und die Auswirkungen auf den Tourismus in Grömitz auf dem Laufenden halten. Wir beobachten die aktuelle Situation und die Entwicklungen stetig und sind im Austausch mit den zuständigen Behörden und Kreisen.

ACHTUNG: Auf Kreis-/Gemeindeebene können kurzfristig individuelle Maßnahmen vorgenommen werden, wenn es die Situation vor Ort erfordert.

Immer und überall gelten die Abstandsregel (mindestens 1,5 m), die Hygieneregeln (Hände waschen, Nies-Husten-Etikette, Mund-Nasen-Schutz) und die Personenbegrenzung.

Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2

Die Landesregierung hat weitreichende Regelungen beschlossen, um das neuartige Coronavirus einzudämmen. Alle Verordnungen und Erlasse findet ihr hier: https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/_documents/teaser_erlasse.html

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Corona-Virus: Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein zur Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten öffentlich zugänglichen Bereichen: https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2698_1.PDF?1610203038

Welche Orte in Grömitz betroffen sind findet ihr hier: https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2699_1.PDF?1610203108

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über Maßnahmen bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenzvon 70 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner
Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne)

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) wegen einer Erkrankung durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) oder der Einstufung als Kontaktperson der Kategorie I in einer geeigneten Häuslichkeit

https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2661_1.PDF?1608313578

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz

Allgemeinverfügung des Kreises Ostholstein über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bei Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz

https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2667_1.PDF?1608551214

Bürgertelefon Gemeinde Grömitz

Bei Fragen rund um das Thema Coronavirus in Grömitz:

Bürgertelefon der Gemeinde Grömitz: 04562 - 69 111
zu den üblichen Sprechzeiten der Gemeinde Grömitz.

Bürgertelefon Schleswig-Holstein

Fragen zu Corona, insbesondere zur Rechtslage in Ostholstein, können schriftlich gestellt werden per E-Mail an: buergertelefon-oh@kreis-oh.de

Bei Fragen rund um das Thema Coronavirus in Schleswig-Holstein:

Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein: 0431 / 797 000 01
(werktags von 8 - 20 Uhr, Sonn- und Feiertagen von 8 - 16:30 Uhr)

Wie reagiere ich, wenn ich den Verdacht habe, mich mit COVID-19 angesteckt zu haben?

Bitte geht nicht direkt zu einem Arzt, sondern ruft die 116 117 an. Über diese Nummer gelangt ihr zum ärztlichen Bereitschaftsdienst, der das nähere Vorgehen mit euch bespricht.

Harter Lockdown ab Mittwoch, 16.12.2020

Die Ministerpräsident:innen und die Bundeskanzlerin haben sich geeinigt: Ab Mittwoch werden weite Teile des öffentlichen Lebens eingeschränkt. Die neuen Regelungen gelten bis zum 31. Januar 2021. Bund und Länder haben sich darauf verständigt, am 25. Januar erneut zusammenzukommen, um das weitere Vorgehen ab dem 1. Februar zu besprechen.

Kontaktbeschränkungen

Zusammenkünfte zu privaten Zwecken im öffentlichen und privaten Raum sind nur noch mit Personen eines gemeinsamen Haushalts sowie einer weiteren Person zulässig  (un-abhängig vom Ort des Treffens). Ausnahmen sind möglich zur Sicherstellung der Betreuung von Kindern unter 14 Jahren oder von pflegebedürftigen Personen. So können beispiels-weise zwei Haushalte die Betreuung der jeweiligen Kinder gemeinsam sicherstellen. Es sollte sich dabei möglichst jeweils um einen festen, nicht wechselnden Haushalt handeln.

Gastronomie

Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen werden geschlossen. Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen bleiben erlaubt. Der Verzehr von Speisen vor Ort ist untersagt.

Freizeit

Einrichtungen wie Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und Bordelle bleiben geschlossen. Unterhaltungs-Veranstaltungen sind weiterhin untersagt.

Sport

Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder sind geschlossen. Der Amateursportbetrieb ist eingestellt, auch Trainingseinheiten von Vereinen müssen ausfallen. Individualsport, also etwa alleine oder zu zweit joggen gehen, ist weiterhin erlaubt. Profisport wie die Fußball-Bundesliga darf weiterhin stattfinden – jedoch nur ohne Zuschauer.

Tourismus

Daniel Günther appellierte an die Bürger:innen, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, auch von Verwandten, zu verzichten. Das gelte sowohl im Inland und als auch für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten

Da aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus‘ oder besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko aus Risikogebieten besteht, wurde auch die Quarantänever-ordnung angepasst. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen wird wieder eine Testpflicht bei der Einreise aus Risikogebieten eingeführt. Ziel dieser bundesweiten Maß-nahme ist es, Einträge durch Virus-Mutationen möglichst frühzeitig zu erkennen. Reiserück-kehrer können sich (kostenpflichtig) an den bestehenden Teststationen der Kassenärztlichen Vereinigung im Land testen lassen.

Daraus ergeben sich für Einreisende aus Risikogebieten in die Bundesrepublik Deutschland neue Vorgaben: Neben der bereits bestehenden Absonderungsverpflichtung besteht nun zu-sätzlich eine Testpflicht bei Einreise. Der Test muss den Anforderungen des Robert Koch-Instituts entsprechen. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein. Sofern kein Test vor Einreise durchgeführt wurde, ist es auch möglich, sich bei der Einreise testen zu lassen. Dies kann sowohl am Ort des Grenzübertritts als auch in ei-nem Testzentrum oder am Ort der Unterbringung geschehen. Für die Testpflicht gelten die aus der Absonderungspflicht bekannten Ausnahmen (z.B. „kleiner Grenzverkehr“).

Eine aktuelle Liste der Risikogebiete findet ihr unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Dienstleistungen

Geschlossen bleiben auch die Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe. Medizinisch und pflegerisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege bleiben weiter möglich.

Einzelhandel

Alle Geschäfte und Dienstleistungen, die nicht für die Daseinsvorsorge notwendig sind, bleiben geschlossen.

Geöffnet bleiben: Supermärkte und Wochenmärkte für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste der Gastronomie, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Optiker und Hörgeräteakustiker, Tankstellen und Auto- sowie Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen und Waschsalons, Stellen des Zeitungsverkaufs, Tierbedarf- und Futtermittelmärkte sowie Weihnachtsbaumverkäufe. Baumärkte dürfen nicht öffnen. Für sie sowie alle Einzelhandelsgeschäfte sind Abhol- und Lieferservices etwa per Click&Collect-System erlaubt.

Schulen und Kitas

Die Kindertageseinrichtungen und Schulen bleiben geschlossen. Es werde lediglich eine Notfallbetreuung für Schüler:innen der Klassen 1 bis 7, sowie für Kita-Kinder angeboten. Diese gelte für Kinder, bei den mindestens ein Elternteil in einer kritischen Infrastruktur arbeite, sowie für Kinder von Alleinerziehenden. Auch Kinder mit besonderem Förderbedarf können die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Voraussetzung ist immer, dass es keine alternative Betreuungsmöglichkeit gebe, etwa durch den Lebenspartner.

Angesichts der SARS-CoV2-Pandemie kann der bestehende Anspruch in manchen Fällen nicht ausreichen. Deshalb wird / will der Bund gesetzlich regeln, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird, weil die Schule oder der Kindergarten bzw. die Klasse oder Gruppe pandemiebedingt geschlossen ist oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt bzw. der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wurde.

Maskenpflicht wird ausgeweitet

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird räumlich ausgeweitet. Diese gilt nun zusätzlich nach Ausweisung durch die kommunalen Behörden auch in Bahnhöfen sowie an Bahnhofsvorplätzen und Haltestellen.

Außerdem muss nun auch in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Berufs- und Kundenverkehrs zugänglich sind, sowie grundsätzlich am Arbeitsplatz in geschlossenen Räumen eine Mund-nasen-Bedeckung getragen werden.
Ausnahmen hierzu gelten:

  • am festen Steh- oder Sitzplatz, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten oder die Übertragung von Viren durch ähnlich geeignete physische Barrieren verringert wird;
  • bei schweren körperlichen Tätigkeiten;
  • wenn Kontakte nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts erfolgen;
  • bei der Nahrungsaufnahme;
  • wenn dies aufgrund der besonderen Umstände des Einzelfalls unzumutbar ist;
  • im Rahmen gerichtlicher Verhandlungen und Anhörungen.
Regionale Sonderregelungen bei hohen Infektionszahlen

In Landkreisen mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern werden die Länder weitere lokale Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz ergreifen, insbesondere zur Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 km um den Wohnort, sofern kein triftiger Grund vorliegt. Tagestouristische Ausflüge stellen explizit keinen triftigen Grund dar.

Tourismus-Wegweiser

Mit der Datenbank Tourismus-Wegweiser gibt das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes Tourismus-Profis und Urlaubern Klarheit über touristisch relevante Einschränkungen und Lockerungen in Deutschland. Der Tourismus-Wegweiser informiert klar und transparent über die aktuelle Lage für Schleswig Holstein. Das Angebot wird regelmäßig und sorgsam vom Team des Kompetenzzentrums aktualisiert

Häufig gestellte Fragen

Wir haben für euch einmal häufig gestellte Fragen zum Thema Coronavirus zusammengefasst.

Darf ich nach Grömitz reisen?

Reisen aus touristischen Zwecken sind bis vorerst zum 31. Januar 2021 untersagt. Daniel Günther appelliert an die Bürger:innen, auf nicht notwendige private Reisen und Besuche, auch von Verwandten, zu verzichten. Das gelte sowohl im Inland und als auch für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

Wo ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Grömitz pflicht?

In Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr, in denen typischerweise das Abstandgebot nicht eingehalten werden kann, müssen Fußgängerinnen und Fußgänger eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Welche Orte in Grömitz betroffen sind findet ihr in der Anlage ab Seite 6: https://www.kreis-oh.de/media/custom/2454_2627_1.PDF?1606670672.

Von Freitag - Sonntag, 10 - 18 Uhr: Kirchenstraße inkl. Parkplatz Wochenmarkt, Wicheldorfstraße 2 - 20, Seestraße, Seebrückenvorplatz, Seebrücke & Kurpromenade.

Hat der Zoo, der Kletterpark oder andere Freizeiteinrichtungen geöffnet?

Freizeiteinrichtungen (inkl. Kinos, Theater, Spielhallen, Spielbanken, Museen) sind für den Publikumsverkehr geschlossen.

Hat die Verwaltung des Tourimus-Service Grömitz und die Tourist-Info geöffnet?

Aufgrund der aktuellen Situation bleibt die Verwaltung des Tourismus-Service Grömitz vorübergehend geschlossen. Während unserer Öffnungszeiten sind wir telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Die Tourist-Info am Seebrückenvorplatz hat Montag - Samstag von 10 - 16 Uhr geöffnet.

Haben die Geschäfte in Grömitz geöffnet?

Alle Geschäfte und Dienstleistungen bleiben geschlossen, die nicht für die Daseinsvorsorge notwendig sind.

Um die ortsansässigen Leistungsträger zu unterstützen, könnt ihr weiterhin Gutscheine kaufen oder mal im Online-Shop vorbeischauen: https://www.groemitz.de/support-your-locals

Hat die Grömitzer Welle geöffnet?

Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen sind geschlossen.

Haben Massage- und Kostemetikstudios geöffnet?

Körpernahe Dienstleistungen wie in Nagel-, Kosmetik- sowie Massagestudios & Friseure sind untersagt.

Gibt es Veranstaltungen in Grömitz?

Der Tourismus-Service Grömitz hat alle Veranstaltungen bis zum 31. Januar 2021 abgesagt. Bereits gezahlte Eintrittsgelder werden selbstverständlich zurückerstattet. Welche Veranstaltungen und Kurse, sofern möglich, ab dem 01. Februar 2021 angeboten werden könnten, findet ihr im Veranstaltungskalender.

Darf ich an den Strand?

Es gibt in Grömitz derzeit keine Zugangsbeschränkungen. Es können aber Betretungsverbote von den zuständigen Behörden für Zugangsbeschränkungen am Strand erlassen werden, wenn sich das Infektionsgeschehen wieder negativ entwickelt oder große Menschenansammlungen in den touristischen Hotspots zu befürchten sind.

Es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregelungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist von Freitag - Sonntag in der Zeit von 10 - 18:00 Uhr auf der Promenade verpflichtend. Am Strand gilt derzeit keine Pflicht für eine Mund- Nasen-Bedeckung. Die wichtigste Regel ist: nehmt Rücksicht und achtet auf den Abstand von 1,5 Metern zu euren  Mitmenschen. 

Wo kann ich in Grömitz Essen liefern lassen oder zum Mitnehmen bestellen?

Restaurants, Bars, Clubs und Kneipen bleiben bis vorerst zum 31. Januar 2021 geschlossen. Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen bleiben erlaubt. Der Verzehr vor Ort ist nicht gestattet.

Bei diesen Grömitzer Betrieben könnt ihr leckere Speisen zu euch nach Hause liefern lassen oder persönlich abholen: www.groemitz.de/support-your-locals

Haben die öffentlichen Sanitäranlagen geöffnet?

Die folgenden Sanitäranlagen sind unter Auflagen (max. 1 Person zur Zeit, Maskenpflicht & Abstände einhalten) geöffnet:

  • Yachthafen Sanitärgebäude 3
  • WC Surfersdeck
  • WC Strandtreff
  • WC Seestern
  • WC Taxistand
  • WC Fischhus
  • WC Schlemmerland
  • WC Lenste Touristinformation
  • WC Kurpark
  • WC Markt

Die Anlagen sind 24h durchgehend geöffnet.

Dürfen Kinder auf den Spielplätzen spielen?

Alle Spielplätze in Grömitz sind geöffnet. Aufgrund der aktuellen Hygieneverordnung bitten wir bei der Nutzung der Spielplätze die folgenden Richtlinien zu beachten: Hände waschen vor und nach dem Spielplatzbesuch, Berührungen mit anderen vermeiden, 1,5 Meter Abstand halten, nicht ins Gesicht fassen und in die Armbeuge niesen. Wie viele Kinder auf dem Spielplatz spielen dürfen, erfahrt ihr jeweils vor Ort auf einem Informationsschild. Vielen Dank, dass ihr euch an die Regeln haltet. 

Ist die Seebrücke begehbar?

Auf Grund von Bauarbeiten ist die Seebrücke nur teilweise begehbar & an einigen Tagen auch komplett gesperrt.

Darf ich als Camper nach Grömitz?

Ja, wenn es sich bei dem Mobilheim um eine ortsfeste Anlage handelt und wenn der Platz für mindestens 5 Monate gemietet wurde. Die Sanitäranlagen, Duschanlagen etc. auf den Campingplätzen sind geschlossen.

Darf ich als Zweitwohnungsbesitzer nach Grömitz?

Besitzer von Zweitwohnungen und Dauermieter dürfen nach Grömitz einreisen. Sie dürfen ausschließlich alleine bzw. mit Personen aus dem gleichen Haushalt anreisen.