„AufgefiSHt – Ostseegericht Spezial“ - Grömitz

„AufgefiSHt – Ostseegericht Spezial“

Grömitzer Ostseegerichte 2021 werden digital vorgestellt

Fischkopp Simone mit Andreas Werner vom DeHoGa

„AufgefiSHt – Ostseegericht Spezial“

Wer aktuell nicht in Grömitz ist, muss nicht auf die leckeren Ostseegerichte der Grömitzer-Köche verzichten – zumindest nicht auf die digitale Variante. Der Tourismus-Service Grömitz präsentiert gemeinsam mit dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. und dem DeHoGa Ortsverband Grömitz ab sofort alle acht Ostseegerichte 2021 digital inkl. Rezepten zum Nachkochen in den eigenen vier Wänden.

Die Gastronomie in Grömitz versteht sich vorzüglich auf die Zubereitung köstlicher Fischgerichte und regionaler Produkte. Kreativität und Regionalität werden in den Betrieben großgeschrieben – vor allem wenn es um das alljährliche Grömitzer Ostseegericht geht. Acht Köche haben sich auch in diesem Jahr wieder ins Zeug gelegt und neue, typisch nordische Gerichte kreiert. Das ganze Jahr über servieren die teilnehmenden Restaurants das Ostseegericht zu einem einheitlichen Preis von 19,- Euro. „Traditionell präsentieren die Küchenchefs, kurz vor Ostern, ihre Ostseegerichte in der Strandhalle. Das große Festessen zur Präsentation der neuen Ostseegerichte war immer ein fester Bestandteil im Grömitzer Eventkalender und lockte jährlich nahezu 250 Feinschmecker in die Strandhalle.“, berichtet Jan Femerling, Veranstaltungsleiter des TSG.

In diesem Jahr werden die Ostseegerichte als Kurzvideos unter www.groemitz.de/ostseegericht und www.ostsee-schleswig-holstein.de/aufgefisht sowie in den Social-Media-Kanälen vorgestellt. Bei acht namenhafte Gastronomen durfte Fischkopp Simone vom „AufgefiSHt-Team“ einen Blick in die heiligen Hallen der Köche werfen und bei der Zubereitung der Ostseegerichte 2021 über die Schulter der Küchenchefs schauen. Alle Zuschauer dürfen sich auf eine unterhaltsame und kulinarische Reise durch die Grömitzer Gastronomie freuen. „Mit den Kurzvideos möchten wir den teilnehmenden Restaurants weiterhin die Möglichkeit geben, ihre Ostseegerichte gebührend zu präsentieren. Wir sind froh, dass wir mit dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V. einen Partner gefunden haben, der uns zusätzlich bei der Vermarktung und bei der Videoproduktion zur Seite steht.“, so Stefan Krieger, Touristikleiter des Tourismus-Service Grömitz. „Als der Tourismus-Service Grömitz uns von der Idee einer virtuellen Präsentation der Ostseegerichte erzählt hat, haben wir dieser sofort dankend zugestimmt. Alle Betriebe haben ihre Rezepte gerne zur Verfügung gestellt, damit man das Ostseegericht aktuell auch zu Hause nachkochen kann.“, freut sich Andreas Werner, 1. Vorsitzender des DeHoGa Ortsverband Grömitz. „Der Gast erhält von uns durch die Videos und Rezepte die volle Transparenz und einen Einblick in unsere tägliche Arbeit. Wir freuen uns darauf, wenn wir unsere Türen wieder öffnen können und die Gäste unsere Ostseegerichte vor Ort in den jeweiligen Restaurants genießen können.“, so Werner weiter.

Von „Neptuns Garten“ über „Flammende Momente“ bis hin zur „Süßen Flachserei“ haben sich die Gastronomen wieder einiges einfallen lassen, um die Gäste kulinarisch zu verwöhnen und zu überraschen. In folgenden Betrieben findet man in diesem Jahr ein Ostseegericht in der Speisekarte: Restaurant Störtebeker, Hotel & Restaurant Strandidyll, Seefahrtsklause, Restaurant Café „Zur Düne“, Hotel „Zur schönen Aussicht“, SeaSide Restaurant, Klabautermann und Restaurant STEG 1 im

STRANDHOTEL. TIPP: Wer die köstlichen Ostseegerichte zum Vorzugspreis schlemmen möchte, sollte sich unbedingt einen „Genießerpass“ zulegen. Mit dem „Genießerpass“ kann man sich auf sechs Ostseegerichte für nur 100,- Euro freuen. Der „Genießerpass“ ist ab sofort in der Tourist-Information am Seebrückenvorplatz erhältlich.

Zurück