Grömitz ist startklar und begrüßt erste touristische Gäste mit fröhlicher - „Zurück zur Sonne“-Aktion

Grömitz ist startklar und begrüßt erste touristische Gäste mit fröhlicher - „Zurück zur Sonne“-Aktion

Zurück zur Sonne

Ein Ort macht mobil – mit Mann und Maus, Fisch und Brötchen, Strand und Korb feiert das Ostseebad der Sonnenseite Grömitz die Rückkehr seiner sehnsüchtig erwarteten Gäste. „Zurück zur Sonne“ lautet das fröhliche und zugleich sehnsüchtige Motto, mit dem Grömitz die neu verordneten Lockerungen begleitet. Nach Zweitwohnraum-Besitzern am Montag, 4. Mai, begrüßt Grömitz am Montag, 18. Mai, nun auch die ersten touristischen Gäste und mobilisiert im Rahmen der verordneten Kontaktbeschränkungen die ganze Gemeinde.

„Zurück zur Sonne“ wie zeigt sich das? Grömitz ist startklar und schmückt sich mit Bannern, großen Bodenaufklebern, Ansteck-Buttons für alle Leistungsträger des Ortes und natürlich einem fröhlichen Mund-Nasen-Schutz mit Grömitz-typischer Sonne. An den Ortseingängen bei der Shell Tankstelle und im Yachthafen werden großflächige Banner neben die Straßen gespannt und eine kleine Entourage rund um Bürgermeister, Mark Burmeister, lässt es sich nicht nehmen, am Montag, 18. Mai, zwischen 11 und 13 Uhr die ersten Gäste persönlich zu empfangen und mit einem kleinen Glücksbringer zu beschenken. „Wir bleiben positiv und blicken optimistisch auf den Sommer 2020“, sagt Lars Widder, Betriebsleiter des Grömitzer Tourismus-Service. „Auch bei aller Vorsicht und strikter Einhaltung der verordneten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ist eine gute Zeit mit Sonne, Strand, einem vielfältigen Einzelhandel und verantwortungsvollem gastronomischem Angebot möglich. Wir sind begeistert wie kreativ und engagiert sich jetzt der Zusammenhalt unseres Ortes zeigt, denn wir wollen alle zurück zur Sonne und unsere Füße und nicht unseren Kopf in den Sand stecken“, freut sich Lars Widder, dass die „Zurück zur Sonne“-Idee durchweg positiv von den Grömitzern aufgenommen wurde.

Grömitzer Unternehmen sowie soziale wie kulturelle Dienstleister haben den wochenlangen Lockdown mit Verantwortung durchgehalten und mit vereinten Kräften eine signifikant spürbare Eindämmung des Coronavirus in der Ortschaft erreicht. Viele individuelle Notlösungen wurden erfunden, um die verordnete Pause einigermaßen zu überstehen. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Leistungsträger auch in der schweren Zeit so kreativ sind - wir unterstützen sie mit all unseren Möglichkeiten.“, erläutert Jacqueline Felsmann vom Tourismus-Service Grömitz. Besonders hervorzuheben sind z.B. das neue Take-Away Angebot des Restaurants Störtebeker mit gewohnt regionaler und frischer Küche wie zum Beispiel dem beliebten „Spargel-Sonntag“, der extra neu eingerichtete Online-Shop des Souvenirs- und Dekorationsshops „Landgang“, der kostenfreie „Shopping-Service für Senioren“ von zahlreichen Mitgliedern der Grömitz Facebook-Gruppe oder das kostenfreie Mittagessen einmal wöchentlich des Restaurants SeaSide für Grömitzer Familien, die aktuell Unterstützung benötigen. Aktuell entwickeln Grömitzer Unternehmer individuelle „Zurück zur Sonne“-Angebote von Eiscreme über Desserts bis hin zum Fischbrötchen. Über das langsame und verantwortungsvolle Hochfahren der Geschäftstätigkeiten und das Mitdenken jedes einzelnen freut sich der gesamte Ort und ermöglicht im Schulterschluss, allen Gästen eine gute Zeit an ihrem geliebten Ferienort zu verbringen. Gäste, aber auch die Gewerbetreibenden des Ortes wünschen sich sehr, langsam, aber sicher, wieder „Zurück zur Sonne“ zu kommen.

Für alle Grömitz-Fans besteht die Möglichkeit, mit einem stylischen Mund-Nasen-Schutz die Verbundenheit zum Lieblingsort zu zeigen. Das lokale Unternehmen www.ostseeshirt.de von Bettina und Holger Benthien aus Grömitz individualisiert handgenähte dunkelblaue Masken mit zwei kleinen goldenen Sonnen und verkauft diese über den Onlineshop für 9,99 Euro. Nicht nur die Grömitz-Maske, sondern auch weiteres Equipment, welches für die „neue Normalität“ benötigt wird, findet sich bei den engagierten Grömitzer Unternehmen, die sich leidenschaftlich für #buylocal einsetzen. Zu finden sind unter anderem Desinfektionsmittel, Handschuhe, Seelenschmeichler wie die Grömitzer Kaffeeröstung oder der Grömitzer Strandliebe-Tee für mehr Gelassenheit, aber auch Kuschel-Hoodies und Windjacken für den langersehnten Strandspaziergang.

 

Termine, die für eine redaktionelle Berichterstattung angeboten werden können: 

Donnerstag, 14. Mai 2020: Vorbereitungen für die „Zurück zur Sonne“-Begrüßung der Gäste: Schmücken des Ortes. 11 - 13h Aufbau der Begrüßungsbanner am Ortseingang Yachthafen, Bekleben der Promenade mit den „Zurück zur Sonne“-Fußbodenaufklebern, Verteilen der Ansteck-Buttons an die Betriebe.

Montag, 18. Mai 2020: 11-13h Empfangskomitee zur Geschenkübergabe an die anreisenden Gäste am Ortseingang bei der Shell-Tankstelle - mit Abstand, Grömitz-Mundschutz, Handschuhen und Desinfektionsmittel.

 

Interviewmöglichkeiten nach individueller Absprache:

Tourismus-Service: Lars Widder, Betriebsleiter & Jacqueline Felsmann, Marketing

Gemeinde Grömitz: Mark Burmeister, Bürgermeister

Gewerbeverein Vorsitzende: Martina Heinrich

DEHOGA-Ortsverband-Vorsitzender: Andreas Werner

Fischbrötchen Seegold Fischeria: Carmen Falkenthal, Inhaberin & Betreiberin

Strandkorbvermieter: Martina Hintz & Familie Evers

Restaurant Störtebeker: Familie Weidemann, Inhaber & Betreiber

"Ich freue mich, wenn es endlich wieder losgeht, weil ich es liebe für unsere Gäste zu kochen und sie zu verwöhnen. Der Störtebeker ohne Gäste ist für uns wie ein Kapitän ohne Schiff."

Hotel & Restaurant Strandidyll: Olaf Dose-Miekley, Hoteldirektor

„Ich freue mich, weil in den schönsten Urlaubsort des Nordens endlich wieder buntes Leben einkehrt und ein Hotel ohne Gäste ist wie Grömitz ohne Sonne. Für mich ist es wichtig, dass es wieder losgeht, denn große Sorgen bereiten mir vor allem die Mitarbeiter/innen und Ihre Familien, die mit Ängsten in die Zukunft blicken – ein Lichtblick tut jetzt nach 8 Wochen Stillstand richtig gut.“

Grömitz-Masken Hersteller „Ostseeshirt“: Bettina Benthien, Geschäftsführerin

Zurück