SeaSide Grömitz ermöglicht 1 x wöchentlich kostenfreies Mittagessen für Grömitzer Familien unterstützt durch den Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V.

Blutspendetermin in Cismar am 8. April

SeaSide & Kinderschutzbund OH

SeaSide Grömitz ermöglicht 1 x wöchentlich kostenfreies Mittagessen für Grömitzer Familien unterstützt durch den Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein e.V.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – diese Redewendung haben wir alle in den vergangenen Tagen wohl schon häufiger gelesen. Und doch wiederholen wir sie gern, denn sie ist in der aktuellen Situation angebracht und wohl wichtiger denn je. „Und wenn sich Grömitzer Leistungsträger, die durch die Corona-Krise in ihrem regulären Arbeitsalltag stark eingeschränkt werden, diese Redewendung zu Herzen nehmen, auf uns zukommen und uns mitteilen, dass sie dort helfen möchten, wo Hilfe aktuell dringend benötigt wird - dann sind wir einfach nur stolz und überglücklich, mit so tollen Partnern in unserem wunderbaren Ort tätig sein zu dürfen.“, betont Lars Widder, Betriebsleiter des Tourismus-Service Grömitz.

Restaurants, Einzelhandel, Strandkorbvermieter, Freizeitattraktionen … alles, was in dieser Osterwoche in Grömitz mit ganz viel Leben gefüllt worden wäre, ist durch die Corona-Pandemie seit knapp drei Wochen in einen ungewollten Dornröschenschlaf gefallen.

„Wir wären nicht das Ostseebad der Sonnenseite, wenn wir jetzt den Kopf in den Sand stecken würden. Wir alle, ganz Grömitz, müssen zusammenhalten und uns gemeinsam so gut es geht unterstützen. Jetzt und auch dann, wenn das normale Leben Stück für Stück wiederhergestellt wird.“, ermutigt Widder.

Umso mehr freut sich der Tourismus-Service über all die Leistungsträger und Partner, die in dieser schweren Zeit allen Mut zusammennehmen, zuversichtlich in die Zukunft blicken und genau dort Hilfe anbieten, wo diese dringend benötigt wird. So zum Beispiel Rene Heinrich vom Restaurant SeaSide, der gemeinsam mit dem Tourismus-Service in der vergangenen Woche eine Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund auf die Beine gestellt hat. „Das Restaurant hat geschlossen, aber unser Team ist weiterhin vor Ort tätig. Gemeinsam haben wir entschieden, dass wir nicht nur vorbereitende Arbeiten für die Saison durchführen möchten, sondern Zuversicht und Zusammenhalt in dieser so grauen Zeit signalisieren möchten. Aus diesem Grund haben wir uns für die Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund entschieden – denn hier können wir Familien unterstützen, die es aktuell sehr schwer haben.“, so Rene Heinrich, Geschäftsführer des SeaSide. „Wir müssen und werden mit einem guten Beispiel für Grömitz vorangehen. Es ist uns wichtig, ein Zeichen zu setzen, denn nur gemeinsam sind wir stark und können diese Pandemie meistern.“, Heinrich weiter. „Toll ist es, dass uns der Tourismus-Service bei unserem Vorhaben unterstützt, den Kontakt zum Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein hergestellt hat und auch bei der Auslieferung des Essens hilft. So können wir am morgigen Donnerstag, 9. April, nach nur einer Woche Planungszeit bereits die erste kostenfreie warme Mahlzeit mit insgesamt rund 100 Portionen an die Familien herausgeben.“ Unterstützt wird das Projekt auch durch den „Kleinen Fleischer Peters“ aus Cismar, der für die Auslieferung der Essen Wärmebehälter zur Verfügung stellt. Christopher Peters freut sich über den Aktionismus seines Kollegen: „Genau solche Projekte braucht es aktuell, da ist es für uns selbstverständlich, dass wir unterstützen wo wir können.“

Die kostenfreie warme Mittagsmahlzeit wird es mindestens bis zum 30. April jeden Donnerstag für Grömitzer Familien unterstützt durch den Kinderschutzbund Kreisverband Ostholstein ausgegeben. Die Auslieferung der Mahlzeiten erfolgt durch die Mitarbeiter des Kinderschutzbundes in Zusammenarbeit mit dem SeaSide sowie dem Tourismus-Service Grömitz.

Zurück