Dünenpark Grömitz - Grömitz
Entwurf Dünenpark

Dünenpark Grömitz

Neue Ideen - direkt am Strand

So sagt man das hier im Norden, wenn eine Sache etwas länger dauert als eigentlich gedacht. Aber jetzt kommt so richtig Schwung in die Sache – Der Dünenpark nimmt Formen an und eure Ideen bekommen endlich ein Gesicht.

Gastronomie- & Gewerbeeinheiten in erster Strandreihe!

Sie suchen ein passendes Mietobjekt im Ostseebad Grömitz? Wir suchen kreative Gastronomen, innovative Shops & Betreiber mit Herzblut.

Doch kurz von Vorn: In 2014 haben wir euch nach Euren Ideen für das 22.000 qm große Filetstück zwischen Fischhus und Falkenthal befragt. Mal sehen, was da kommt, haben wir uns gedacht – und waren überwältigt von den vielen Ideen, die von euch, unseren Urlaubsgästen, Einheimischen, politischen Gremien und deren Vertretern sowie der Wirtschaft für das Projekt mit dem Arbeitstitel „Dünenpark Grömitz“ bei uns eintrudelten. 119 Einsendungen mit über 300 Ideen waren dabei – vom Park bis zum Beachclub.

Seebrücke im Sonnenuntergang

Und was ist dabei rausgekommen?

Erst mal jede Menge Arbeit. Die Damen und Herren in unseren politischen Gremien haben sortiert und analysiert, sich die Köpfe gerieben bis sie rauchten und schließlich alle Vorschläge auf fünf Handlungsfelder zusammengedampft, die auf dem Gelände des Dünenparks entstehen sollen:

  • die neue DLRG-Hauptwache mit flotten Unterkünften für nicht nur unsere ca. 60 Rettungsschwimmer
  • ein multifunktionaler Gebäudekomplex mit Indoor-Spielanlage, Veranstaltungsraum, Klettermöglichkeiten, VR-Spielemöglichkeit, Escape Rooms und viel Platz zum Rumlümmeln
  • attraktive Shops zum Bummeln
  • ein Beachclub direkt am Meer
  • ein Abenteuer- und Wasserspielplatz für kleine und große Abenteurer

Diese neuen Strand- und Landmagneten werden eingebettet in Erlebnisanlagen, Promenaden, Park-, Aktions- und Freiflächen für Außenveranstaltungen. Alles ganz natürlich, flach gebaut und selbstverständlich zugänglich für alle.

Weiß ich doch alles schon. Wieso hat das denn nun alles so lange gedauert?

Berechtigte Frage, aber auf dem Weg zum Spatenstich mussten zwischenzeitlich einige Hürden genommen und viele Menschen von euren und unseren Ideen überzeugt werden. So ging es zuerst einmal darum, einen B-Plan für unsere frischen Ideen am Strand zu erhalten, im Anschluss daran gab es aufwendige Ausschreibungsverfahren für Planer und Architekten und hinzu kommt, dass die einzelnen Handlungsfelder im Detail ziemlich viel Gestaltungsfreiraum boten, der erst einmal in die richtige Bahn gelenkt werden musste. Gemeinsam mit den politischen Gremien haben wir in den letzten Jahren viel geackert und freuen uns über unsere Fortschritte in den letzten Monaten, die nun auf die Straße gebracht werden.

Ok. Und wann geht’s nun endlich los?

Gemeindevertreter, Architekten, der Fördermittelgeber und wir beim Tourismus-Service stecken derzeit mitten in der Detailplanung und der finalen Abstimmung aller Gebäude und Außenanlagen des Dünenparks. Wir kümmern uns um Fragestellungen wie:

  • Wo soll künftig eigentlich die Müllabfuhr langfahren?
  • Liegen die Terrassen alle in allerbester Südwest-Lage?
  • Wie viele kleine Schuhe müssen vor dem Indoorspielplatz künftig Platz finden?
  • Wie genau sollen die Fassaden der Gebäude aussehen?
  • Wer möchte mit seiner innovativen Idee in unsere 5 Shop- und Gastroeinheiten einziehen?
  • Und nicht zu vergessen:
  • Was kostet der ganze Spaß eigentlich am Ende?

Ihr seht: Es gibt viele Knoten zu pulen. Dennoch wird sich auf dem Gelände bis Ende dieses Jahres etwas tun.

Entwurf Dünenpark

Ein Blick in die Glaskugel? Versuchen wir´s.

Wir geben im Hintergrund richtig Gas und tun alles dafür, dass es im Sommer 2021 endlich mit dem Bau beginnen kann. Wie es aussieht, wird zwischen GOSCH Sylt und der Kaffeerösterei Torks kein Stein auf dem anderen bleiben, um Platz für unsere frischen Ideen zu schaffen. Der Abriss des ehemaligen Haus des Gastes wurde im Winter 2019/20 abgeschlossen. Die DLRG hat ihre "Übergangs-Wache" neben Falkenthals Seafood bezogen und auch unsere Kollegen vom Bauhof, die jeden Tag für euch am Strand unterwegs sind, haben dort ihre vorläufigen Lagerräume gefunden.

Bis die ersten Bagger aber anrücken, nutzen wir derweil die Zeit, um Bauanträge zu stellen, uns auf die letzten Details zu einigen und möglichst viele Fördermittel einzuwerben, die uns bei der Finanzierung dieses Mammutprojektes unterstützen sollen.

Priorität beim Bau der einzelnen Gebäude hat die Unterkunft für unsere DLRG und so wie es derzeit aussieht, können unsere Strandbewacher zur Saison 2023 in frischen Betten, direkt am Strand schlafen. Doch auch der Beachclub wird nach Auswahl des Investors vermutlich schnell Formen annehmen, sodass wir alle schon bald in einem einzigartigen Restaurant, direkt am Strand, einen Cocktail genießen können. Und auch die herrlich maritimen Parkanlagen und Spielmöglichkeiten haben für uns oberste Priorität, schließlich möchten wir, genau wie ihr, so schnell wie möglich die neue geschwungene Promenade und die vielen schönen Plätze im Dünenpark genießen.

Strand von Grömitz

Und wie wird das dann später alles aussehen?


Werft einen Blick auf die aktuelle Planzeichnung.

Was bisher geschah...

Hier könnt ihr nachlesen welche Schritte wir in der Planung des Dünenparks bereits getan haben. 

April 2021

Am 20. April wurde das Geländer der neuen kleinen Seebrücke montiert. So langsam nimmt die Brücke Form an, oder?

April 2021

Die Arbeiten an der kleinen Seebrücke gehen gut voran. Die Arbeiter verlegen gerade den Bohlenbelag. Sieht schon gut aus, die neue „Kleine“.

Und auch der Dünenpark geht einen Riesenschritt voran. Der Fördermittelantrag ist geprüft und der Fördermittelgeber hat die Ampel auf „Grün“ gestellt. Wir können endlich die vorbereiteten Leistungsverzeichnisse aus der Schublade holen und uns Angebote einholen. Und dann kann es losgehen .. wir sind alle mächtig gespannt!

Bevor aber im Sommer die ersten Bagger auf die Baustelle kommen, ist noch viel zu tun. Wir müssen uns Gedanken machen, wie die vielen LKWs ihr Material durch den Ort und auf die Baustelle bringen können, wie die Gäste an der Baustelle vorbeigeführt werden, müssen Gespräche mit Anliegern und Strandkorbvermietern führen, müssen gucken, wie wir den Müll vom Strand entsorgen können, müssen ein Informationssystem u. a. mit WLAN und Webcam aufbauen, und und und… Also, lasst uns in die Hände spucken und es anpacken!

März 2021

Der Neubau der kleinen Seebrücke geht gut voran. Die neuen Pfähle sind gesetzt und die alten Pfähle werden nach und nach aus dem Ostseeboden gezogen. Sie sollen später in irgendeiner Form im Dünenpark wiederverwendet werden. Mal sehen, was wir damit machen können - haltet auf jeden Fall die Augen offen, dann werdet ihr sie sicherlich wieder in Grömitz entdecken. Und auch das Untergestell für den Brückenbelag liegt schon zum Einbau parat - wunderbar!

Bisher sieht alles gut aus, alles ist im Termin. Und es spricht derzeit auch nichts dagegen, dass die kleine Seebrücke rechtzeitig zum Badesaison-Beginn 2021 fertig wird.

Und der Dünenpark? Hier läuft alles auf Hochtouren. Alle geben ihr Bestes, damit es im Sommer so richtig losgehen kann. Wir sind gespannt. Ihr auch?

Februar 2021

Kleine Seebrücke

Was hat die Aalreuse in Kappeln mit unserer kleinen Seebrücke in Grömitz zu tun? Eigentlich nichts, aber das Arbeitsboot, welches dort im Einsatz ist, ist dasselbe, welches auch bei uns eingesetzt werden soll. Und solange die Arbeiten in Kappeln nicht fertig sind, kann es bei uns leider nicht losgehen. Was soll´s, bei dem Wetter geht eh keiner freiwillig aufs Wasser zum Arbeiten.

Dann wird eben in der Halle alles so vorbereitet, dass es später auf der Baustelle schneller voran geht. Der Fertigstellungstermin Ostern 2021 ist nach Aussage der Firma nicht in Gefahr.

Ende Februar - Der Frost ist vorerst vorbei und bei frühlingshaften Temperaturen kann es nun mit dem Rückbau der kleinen Seebrücke losgehen.

   

Januar 2021

DLRG Unterkunft

Die Ausführungsplanung ist beauftragt und die Planungsbüros haben, obwohl wir sie fast ein halbes Jahr immer wieder vertrösten mussten, sofort mit der Arbeit begonnen. Hier kommt also richtig Schwung in die Sache.

Freianlagen

Gleiches gilt für die Freianlagen. An dieser Stelle vielen Dank für Eure Geduld! Zusammen mit der Ausführungsplanung werden die entsprechenden Leistungsverzeichnisse erstellt. Alles will gut durchdacht und geplant sein (Wir wissen und verstehen euch, wir können es auch nicht mehr wirklich hören…) und es wird daher sicher mehrere Wochen dauern, bis alles fertig ist. Im Anschluss müssen dann die Leistungsverzeichnisse erstellt und veröffentlicht werden, so dass die Firmen die Möglichkeit bekommen, uns entsprechende Angebote unterbreiten zu können. Als öffentlicher Auftraggeber müssen wir uns dabei strikt an die Vergaberichtlinien halten und viele Leistungsverzeichnisse sogar europaweit veröffentlichen. Klingt nach viel Bürokratie? Ist es auch! Lässt sich aber nicht vermeiden. Und das Ganze dauert natürlich ..

Wenn irgendwann im Sommer die ersten Bagger auf die Baustelle kommen, mit der Erschließung begonnen wird und wir im Herbst mit dem Bau der DLRG Unterkunft starten können, sind wir happy. Dann gibt´s bestimmt die erste tolle Party im Dünenpark! :-)

Mittlere Gebäudegruppe mit Shops und Gastrogebäuden

Hier gilt es, noch einige grundsätzliche Fragen zu klären, um dann zeitnah mit der weiteren Entwurfsplanung fortfahren zu können. Unser Ziel ist es, die Gebäude dann zusammen mit der DLRG Unterkunft fertig zu stellen.

Multifunktionshalle mit Spiele- und Kletterwelt

Wir haben tolle Vorstellungen und Ideen, wie die Spiele- und die Kletterwelt in der Multifunktionshalle aussehen könnten, diese gilt es nun in den kommenden Wochen zu konkretisieren und umzusetzen.

Beach Club

Für den Beach Club konnten wir einen Investor finden, der den Beach Club selber plant, baut und später betreiben wird. Er wird in etwa zusammen mit der DLRG Unterkunft gebaut werden können. Wir freuen uns jetzt schon auf den ersten kühlen Drink mit den Füßen im Sand ..

Und dann war da ja auch noch unsere kleine Seebrücke. Auch die soll erneuert werden. Das soll im Januar / Februar 2021 losgehen. Ostern soll hier dann alles fertig sein.

Oktober - Dezember 2020

Alles wartete auf die Zusage des Fördermittelgebers, damit wir endlich mit den Planungen weitermachen können. So etwas kann einem ganz schön lange vorkommen, wenn man unbedingt weitermachen und loslegen möchte. Ein Schreckmoment: Bei der Prüfung unserer eingereichten Unterlagen tauchten plötzlich Fragen über Fragen auf. Letztendlich mussten wir den gesamten Antrag noch einmal überarbeiten und anpassen und konnten erst kurz vor Weihnachten die Unterlagen erneut zur Prüfstelle bringen. Wir sind guter Dinge, alle Fragen jetzt umfassend beantwortet zu haben. Das Warten geht weiter.

Es gab aber auch sehr positive Signale, was die Förderfähigkeit des Projektes betrifft, bekommen.  Dies hat uns dazu bewogen, die nächsten Planungsschritte bei den Planungsbüros zu beauftragen. Im neuen Jahr geht es nun mit Volldampf an die Ausführungsplanung. Juhu!

Im ersten Dreivierteljahr haben wir uns sehr intensiv um die DLRG Unterkunft und die Freianlagen gekümmert. Seit dem Herbst liegt unser Fokus nun auf der „mittleren Gebäudegruppe“ mit den Shops und den beiden kleineren Gastronomiebetrieben sowie die Multifunktionshalle u. a. mit ihrer Spiele- und Kletterwelt.

Juli - September 2020

Die Entwurfsplanung für die DLRG Unterkunft und die Außenanlagen waren abgeschlossen, nun sollte es mit der Ausführungsplanung und der Erstellung der entsprechenden Leistungsverzeichnisse weitergehen. Aber: „ohne Moos nicht los“ oder anders gesagt: Ohne eine Zusage des Fördermittelgebers konnten und wollten wir die nächsten Planungsschritte nicht beauftragen.

Hinzu kam, dass der Pächter der geplanten DLRG Unterkunft seine Zusage zurückziehen musste, wir uns also einen neuen Betreiber suchen mussten. Wirklich nicht so einfach, jemanden zu finden, der in ein bereits weit fortgeschrittenes Projekt einsteigt. Aber wir sind fündig geworden, konnten einen neuen Betreiber für unsere DLRG Unterkunft finden. Natürlich hatte dieser Änderungswünsche, wollte das ein oder andere im Inneren des Gebäudes gerne anpassen. Wir mussten also die Entwurfsplanung noch einmal anfassen und auch die Bauantragsunterlagen ändern.

Mai / Juni 2020

Die wichtigste Frage: "Wie sieht es mit den Fördermitteln aus?" ist immer noch nicht geklärt. Sowohl unser neuer Mitarbeiter, Herr Niemann, als auch das Büro IPC haben sich intensiv um den Fördermittelantrag gekümmert, aber es passte irgendwie nicht. Vieles war noch nicht rund, vieles noch nicht zu Ende gedacht. So konnte man den Antrag nicht abgeben. Ende Juni wurde er dann aber endlich eingereicht, der Antrag auf Fördermittel. Und dann hieß es erst einmal warten ... auf die Prüfung und hoffentlich eine positive Rückmeldung.

März / April 2020

Und dann kam Corona…

Auf einmal steht alles still, nichts geht mehr. Viele Kollegen sind in Kurzarbeit, keine Besprechungen sind möglich, keiner weiß, wie es weitergehen wird. Trotz allem konnten wir einen zusätzlichen Mitarbeiter gewinnen, der uns bei der Beantwortung der vielen offenen Fragen den Dünenpark betreffend unterstützen wird. Willkommen im Team Christian Niemann - schön, dass du da bist und den Dünenpark mit uns Stück für Stück aufbaust. :-)

Januar / Februar 2020

Nun ist die Ansaugleitung für unser Meerwasserschwimmbad dran, auch die muss ja noch verlegt werden. Aber Stopp! Geht das überhaupt, dürfen wir im Winter, in der Sturmflutsaison im Strandbereich buddeln? Natürlich nicht, Sicherheit geht vor und so mussten wir bis Mitte April warten, bis die neue Ansaugleitung für die Grömitzer Welle verlegt werden konnte. Das hat dann aber super geklappt. Außer ein paar Baustellenabsperrgittern, einem kleinen Bagger am Strand und einer Schute mitten im Wasser war nicht viel zu sehen. Und nach ein paar Tagen war die neue Leitung verlegt. Dort wo jetzt rechts neben der Seebrücke in Höhe der Grömitzer Welle eine Warnboje für die Sportboote zu sehen ist, wird das Meerwasser für unser Schwimmbad angesaugt. Nach der Aufbereitung steht dem Badespaß dann nichts mehr im Weg.

Ein paar Einblicke in die Arbeiten zur Verlegung der Meerwasseransaug-Anlage für die Grömitzer Welle: https://www.youtube.com/watch?v=52zGyewfd9w.

Und was ist mit der DLRG und dem Bauhof, die bisher im Haus des Gastes mit untergebracht waren, wo sind die eigentlich geblieben? Für die DLRG wurde ein kleines Übergangs-Domizil im westlichen Teil des Dünenparks errichtet. Bis zur Fertigstellung der neuen DLRG Unterkunft ist dort die zentrale Station der DLRG untergebracht. Von hier aus werden alle Stützpunkte entlang des Strandes, vom Yachthafen bis zum Lensterstrand, betreut, koordiniert und überwacht.

Auch unser Bauhof findet seine Lagerräume neben der DLRG-Zentrale. Hier haben die Mitarbeiter der Strandkolonnen, die jeden Tag für euch unterwegs sind, ihren Stützpunkt und auch die Fahrzeuge und Gerätschaften sind dort untergebracht. An dieser Stelle einmal einen ganz herzlichen Dank an die DLRG, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich und mit enorm viel Engagement für unser aller Sicherheit am Strand sorgt und an die Kollegen unseres Bauhofes, die dafür sorgen, dass unser Strand immer gepflegt und badebereit ist. Ihr macht einen ganz tollen Job!

Und der Dünenpark, was ist mit dem? Im Sommer soll es ja mit den Außenanlagen losgehen, im Herbst mit der DLRG Unterkunft. Die Entwurfsplanung ist noch nicht ganz abgeschlossen, die Ausführungsplanung hat noch nicht angefangen, es sind noch keine Leistungsverzeichnisse erstellt, keine Ausschreibungen veröffentlicht, keine Aufträge vergeben und auch sonst sind ganz, ganz viele Fragen noch nicht geklärt und es kommen täglich neue Fragen dazu. Wer soll das alles bearbeiten, wer soll sich um alles kümmern? Und die wichtigste Frage: Was ist mit den Fördermitteln, die für dieses Mammut-Projekt nötig sind?

Da unsere technische Abteilung mit ihren beiden Mitarbeitern mit anderen Objekten wie u. a. dem Umbau der Seebrücke, dem Hafengebäude, den Steganlagen am Hafen, der kleinen Seebrücke. der Grömitzer Welle und vielen anderen, kleineren Objekten ausgelastet ist, wurde das Projektsteuerungsbüro IPC beauftragt, uns in Sachen Dünenpark zu unterstützen.

Winter 2019/20

Bisher steht der Plan: Die Bagger sind pünktlich im November 2019 gekommen und haben das ehemalige Haus des Gastes und den kleinen Strandladen platt gemacht. Anfang 2020 war nichts mehr von den alten Gebäuden zu sehen – saubere Arbeit!

Oktober 2019

Das Abrissdatum für das Haus des Gastes und den Strandladen stehen fest: Die ersten Bagger werden ab dem 11. November auf das Gelände fahren und damit beginnen es für unsere neuen Pläne vorzubereiten. Wir freuen uns, dass es endlich losgehen kann.


Und noch mehr Termine wurden festgelegt:

DLRG-Gebäude: Baustart Herbst 2020, Fertigstellung Herbst 2021
Shops: Baustart Frühjahr 2021, Fertigstellung Saison 2022
Freiraumgestaltung: Bauabschnitt 1 (Fischhus bis kleine Seebrücke) Sommer 2020, Fertigstellung Sommer 2021
Beachclub: Baustart Frühjahr 2021 und Fertigstellung Frühjahr 2022

Das klingt doch nach einem Plan!

Aaaaah, endlich gibt es auch etwas Neues zu sehen: Der Entwurf für das DLRG-Gebäude wird final beschlossen und so freigegeben. Außerdem wurde festgelegt, dass die Fassade der Gebäude im Dünenpark aus dunklem Klinker und Holz bestehen soll. Schaut mal:

Ansichten DLRG-Gebäude

August 2019

Grömitz bekommt eine neue kleine Seebrücke. Der Badesteg auf Höhe des Dünenparks wird im kommenden Jahr rundum erneuert und wird zukünftig auch größeren Wellen trotzen können. Bei der Länge bleibt alles beim Alten. Nur die Standfestigkeit und die Optik werden aufgebessert.


Puh, wusstet ihr eigentlich, dass die Meerwasseransaugleitung für unsere Grömitzer Welle quer durch den Dünenpark verläuft? Das kann natürlich nicht so bleiben. Wir brauchen Platz zum graben und werkeln. Also: Weg mit der Leitung und ab zum Schwimmbad. Wir verlegen die Leitung im Jahr 2020 und machen Platz für Neues.


Juni 2019

Im Tourismusausschuss wurde der Pächter für die neue DLRG-Unterkunft ausgewählt. Die Wahl ist auf ein Ehepaar aus Grömitz gefallen, das sowohl mit Erfahrungen in der Hotellerie, als auch mit einem tollen Konzept punkten konnte. Schön ist außerdem, dass man mit lokalen Partnern zusammenarbeiten kann.


Weiter wurde ein neuer Entwurf der Freiraumplanung vorgestellt und festgelegt. In diesem Bereich darf die ArGe Rissmann/Benthien nun mit den Leistungsphasen 3 und 4 (Entwurfsplanung und Kostenberechnung sowie Genehmigungsplanung) fortfahren - Wieder ein großer Schritt.

Auch beim Multifunktionsgebäude darf weitergemacht werden. Die nächsten Leistungsphasen dürfen beauftragt werden. Außerdem hat man sich noch einmal final auf die Attraktionen im Gebäude geeinigt. Diese sind es geworden: Indoorspielplatz, Kletteranlage in der Art „Clip`n Climb“, Escape Rooms, VR-Spiele, Veranstaltungsraum und Kiosk. Wir freuen uns drauf!
Mai 2019

In einer Einwohnerversammlung am 15. Mai wurde von der ArGe Rissmann/Benthien der aktuelle Planungsstand der Freiraumplanung vorgestellt. Eine Zeichnung mit diesem Stand können Sie sich hier herunterladen:

Planzeichnung Freiraumplanung, Stand 15. Mai 2019

Zusätzlich wurden von der Betriebsleitung des Tourismus-Service die einzelnen Gebäudeinhalte näher erläutert.

April 2019

Im Tourismusausschuss am 15. April 2019 entscheidet man sich für den Investor, der den Beachclub im Dünenpark bauen soll. Das Gremium entscheidet sich für den Bewerber „Salt Gastro GmbH & Co. KG, Jens Skroka und Domenik Lex“. Im selben Zuge wird die Verwaltung damit beauftragt, mit dem ausgewählten Investor einen Erbaurechtsvertrag auszuhandeln.

Zusätzlich entscheidet der Tourismusausschuss, dass das Haus des Gastes sowie der gesamte DLRG-Komplex im Gebäude des alten Freibades im Herbst abgerissen werden soll. Für die Strandkolonne des Bauhofes, die dort derzeit ihr zu Hause hat, soll eine Alternative gesucht werden.

Am 26. April endete die Bewerbungsfrist für den Betrieb der DLRG-Unterkunft, für die ein Pächter gesucht wird. In einer internen Vorstellungsrunde im Mai 2019 werden nun Gemeindevertreter und Tourismus-Service entscheiden, auf welchen Bewerber die Wahl fallen wird.  

März 2019

Die Ausschreibungen für die 5 Gewerbeeinheiten und für die DLRG-Unterkunft werden veröffentlicht. 

Februar 2019

Tourismusausschuss und Gemeindevertretung beschließen jeweils einstimmig die Beauftragung weiterer Planungsphasen für den Gesamtentwurf bzw. die Freiraumplanung sowie für das DLRG-Gebäude. Gleichzeitig wird der Tourismus-Service damit beauftragt das Konzept für das Multifunktionsgebäude zu überarbeiten, um einen möglichst geringen Verlust der Einrichtung zu erreichen. 
Auch die Entwürfe für die 5 einzelnen Gewerbeeinheiten sollen vorangetrieben werden. Hier sollen weitere Leistungsphasen an den Generalplaner vergeben werden. Außerdem wird der Tourismus-Service damit beauftragt, die Flächen öffentlich als Gewerbe- oder Gastronomieflächen auszuschreiben.
Weiter wird beschlossen, das "Grimm-Haus" nach der Saison 2019 abzureißen, um Platz für die neue DLRG-Unterkunft zu schaffen. 
Die weiterführende Planung für die neue DLRG-Unterkunft innerhalb des Dünenparks wird ebenfalls beschlossen. Für dieses Gebäude wird außerdem die öffentliche Ausschreibung eines Pachtvertrages beschlossen. 

November 2018

Nach Beschluss des Tourismusausschusses wird die Ausschreibung für den Beachclub veröffentlicht. Gesucht wird ein Investor, der im Dünenpark einen Beachclub als ganzjährige Vollgastronomie baut. Dafür wurde ein Konzept entwickelt, das auf einer Wettbewerbsanalyse, einer Umfeldanalyse und der Betrachtung unterschiedlicher Trends aus den Bereichen Lifestyle und Food basiert und auf die Pläne zur zukünftigen Entwicklung des Ostseebades Grömitz einzahlt. Bewerbungsfrist ist der 28.02.2019.

August 2018

Der Vertrag mit dem Generalplaner wurde unterschrieben und er nimmt die Arbeit sofort auf. Priorität haben jetzt erste einmal die DLRG-Gebäude (Wache und Unterkunft). Parallel dazu wird die Planung des Multifunktionsgebäudes konkretisiert und eine Ausschreibung für die Vergabe der Fläche für den Beachclub vorbereitet.

Frühjahr 2018

Das Gebäude Cap Horn/Spielcenter wird komplett abgerissen, um Platz für Neues zu schaffen. Parallel zu diesen Verfahren und Aktivitäten ist die "AG Dünenpark" (Besteht aus Grömitzer Politikern, dem Bürgermeister und den Betriebsleitern des Tourismus-Service) damit betraut, sich zum Beispiel um die genauen Inhalte des Multifunktionsgebäudes zu kümmern, zu analysieren welche Art von Gastronomie uns in Grömitz noch fehlt, sodass wir im Dünenpark neue Angebote schaffen oder das Gelände für den Beachclub auszuschreiben, den ein Investor für uns bauen soll.

Februar 2018

Der Bebauungsplan hat Rechtskräftigkeit erlang. Das heißt wir wissen jetzt genau was wir auf dem Areal "Dünenpark" tatsächlich bauen dürfen.

November 2017

Die Generalplanerleistungen sind ausgeschrieben. Die Ausschreibung läuft insgesamt bis April/Mai 2018. Dann werden wir einen Generalplaner für das Gesamtprojekt ausgewählt haben, der für uns die Planung, Entwicklung und Projektbegleitung übernehmen wird.

Grömitz Sonne

Bautagebuch Dünenpark

Sei "live" dabei und verfolge die Fortschritte!