Steinbuhnen bei Sonnenuntergang

Grömitz in Geräuschen

Ohrmuscheln aufgesperrt! Wir haben Meer zu erzählen.

Wenn wir ans Meer fahren, dann sind wir wie von Sinnen. Dieses Meeresrauschen ist betörend. Es beruhigt, lässt Kraft schöpfen und macht ungeheuer ehrfürchtig. Wir lieben unser Meeresrauschen. Ob im Sommer, Herbst, Frühling oder Winter – wenn wir die Augen schließen und der Kraft der Wellen lauschen, fühlen wir uns zu Hause. Dann ist uns vollkommen egal, ob wir gerade klitschnass vom letzten Sprung in die Fluten auf unserem Handtuch liegen oder im Wintermantel der steifen Brise trotzen. Wir genießen den Moment und lauschen den Geräuschen. Wer genau hinhört und sich dem Moment hingibt, kann die Vielfalt der Ostsee in sich aufsaugen. Jede Jahreszeit flüstert uns mit ihrer ganz eigenen Küstenstimme wundervolle Erlebnisse ins Ohr – kennt ihr sie schon?

Cocktails am Strand

Ein Sommerhit mit vielen Stimmen

Erst wenn der Sommer sich dem Ende neigt und die Strände sich langsam leeren, wird deutlich, wie laut und intensiv die Stimme dieser wundervoll warmen Jahreszeit ist. Die Kinder laufen laut lachend in die Wellen, bauen kichernd kleine Burgen und freuen sich lautstark über das nächste Eis. Die Segelboote rauschen in Scharen über das Meer und die SUP-Fahrer fallen kreischend ins Wasser. Vom Volleyballfeld schallen innbrünstige Jubelrufe und von der Riesenrutsche ertönt ein flehendes „Noch mal!“.
Spätestens das leichte Schnarchen aus dem benachbarten Strandkorb zeigt: In Grömitz ist für jeden etwas dabei. Vom aufregenden Wassersport bis hin zur ausgiebigen Entspannung

Gemütliches Herbstzischen

Der Herbst zaubert strahlende Farben an die Bäume und umringt uns bei jedem Schritt  mit wohligem Blätterrascheln. Was gibt es Schöneres, als sich nach einem langen Strandspaziergang mit klarer Luft und tosenden Wellen bei einem ausgiebigen Saunagang aufzuwärmen. Während der nächste Aufguss duftend durch die Sauna zischt, lassen wir den Tag noch einmal Revue passieren. Im Stillen fragen wir uns, warum wir so traurig über das Ende des Sommers waren. Wir hatten glatt vergessen, wie schön diese Jahreszeit ist. 

Wer noch nicht in der Herbstzeit angekommen ist, sollte sich unbedingt mit einer langen Sauna-Nacht in der Grömitzer Welle darauf einstimmen. Jeden Monat werden die Gäste mit einem neuen Motto überrascht und erfreuen sich an den Vorzügen dieser goldenen Jahreszeit. Also Bademantel einpacken und los geht’s! 

Lichtsaune in der Grömitzer Welle
Lebensfreude auf vier Beinen

Lebensfreude auf vier Beinen

Jaulen, Quietschen, fröhliches Bellen und trappelnde Pfoten, die wild durch die kühle Ostsee stapfen – wer sich in der kalten Jahreszeit auf einen ausgedehnten Strandspaziergang begibt, wird sicherlich in den Genuss dieser lebensbejahenden Geräusche kommen. Niemand anderes freut sich so schön über die nasse Erfrischung wie unsere Vierbeiner. An zwei offiziellen Hundestränden können sie sich bei langen Spaziergängen austoben und in der Zeit von November bis März stehen ihnen alle Strandabschnitte zur Verfügung.

Ihr habt selber einen treuen Begleiter? Dann findet ihr hier ein paar Tipps für euren nächsten gemeinsamen Strandausflug. Wir freuen uns schon auf eure fröhlichen Stimmen, die über die nächste Düne zu uns wehen.

 

Auf uns Küstenkinder

Spätestens das Klirren der Glühwein-Gläser läutet die Weihnachtszeit ein. Leise zieht das zufriedene Gemurmel der Weihnachtsmarkt-Besucher über den Strand. Mit Maronen und einem heißen Punsch in der Hand lässt sich die eisige Kälte gut aushalten und die Vorfreude auf einen kleinen Strandspaziergang steigt. Wer die weihnachtliche Stimmung mit Blick auf die Ostsee miterleben möchte, kann hier schon mal das Programm unseres Wintermarktes nachlesen: www.groemitz.de/wintermarkt

Glühwein trinken auf dem Wintermarkt
Seebrücke im Winter und viel Sonne

Das neue Jahr klopft an

Und das wie immer viel zu schnell. Was haben wir dieses Jahr wieder alles erlebt! Bei uns an der Küste herrscht immer ein buntes Treiben. Doch manchmal brauchen wir Nordlichter auch Zeit für uns. Wer eine bewusste Auszeit für sich sucht, ist bei unseren Winter-Retreats genau richtig. Von November bis März könnt ihr bei unterschiedlichen Yoga- oder Fitness-Kursen runterkommen, die Stille genießen und Kraft für das neue Jahr schöpfen. Weitere Infos unter www.groemitz.de/winterauszeit Ist euer Lieblingskurs dabei?

Hmmm, das schmeckt uns

Wenn das Anbaden am ersten Januar überstanden ist, können wir das neue Jahr mit all seinen Leckereien genießen. Dann hören wir nur noch zufriedenes Gemurmel aus den Küsten-Lokalen und den Wind, der an den Fensterläden rüttelt und durch die Wände pfeift. Bei den Grömettagen (November bis März) erwartet die Genießer ein „raffinierter Januar“ sowie ein „frischer Februar“ – was das in Essen übersetzt heißt? Schaut doch hier mal nach.

Wer sich nach diesem Festmahl nach einem kleinen Spaziergang sehnt, kann sich bei einer der vielen Fackelwanderungen auch im Dunkeln noch sicher fortbewegen und kleine Krebse am Strand aufschrecken. Alle Termine zu dieser besonderen Wanderung im Mondschein sind in unserem Veranstaltungskalender vermerkt.

 



Kulinarik in Grömitz
Gelber Rapsfeld

Wir bekommen Farbe

Neigt sich die dunkle Jahreszeit dem Ende zu, wollen wir einfach nur noch raus, die Lungen mit frischer Luft füllen und uns bewegen. Zusammen mit der Natur erwachen auch die Lebensgeister. Die besinnliche Stille der dunklen Jahreszeit weicht einem beschäftigten Treiben: Unser Drahtesel wird entstaubt und für die Fahrradwoche fit gemacht, die Strandspaziergänge werden wieder ausgedehnter und aus dem ein oder anderen Strandkorb hört man verliebte Pärchen kichern. Die Möwen kreischen es vom Himmel: Dieser Frühling gleicht einem Neuanfang. Wir können uns an den vielen Rapsfeldern gar nicht wirklich satt sehen und wünschen sehnlichst, dass unsere Radtouren für immer so farbenfroh sind. Doch wir wissen: Hinter der nächsten Ecke wartet der Sommer und dann strahlt die Sonne genauso schön wie die blühenden Felder.